Wer überträgt was in der Europa League?

Dies ist die große Frage zu Beginn einer jeden Saison, es buhlen schließlich neben den etablierten TV-Anstalten immer mehr Streamingdienste um die Gunst der Zuschauer. Es ist eine neue Vielfalt entstanden, die auf den ersten Blick etwas unübersichtlich zu sein scheint. Besonders der Anbieter mit dem schier unaussprechlichen Namen DAZN mischt den Markt mächtig auf. Für die aktuelle Saison der Europa-League bedeutet dies, dass DAZN der einzige Anbieter ist, der alle Partien zeigen darf und Sky erstmalig leer ausgegangen ist.

Ein kurzer Überblick:

  • DAZN: Der Streamingdienst überträgt alle 205 Partien der UEFA Europa League, und die Zuschauer haben die Wahl zwischen Einzelspielen oder der beliebten Konferenz. Eine schnelle und stabile Internetverbindung ist ein Muss für den Genuss.
  • RTL Nitro: Der Kölner TV-Riese plant eine Offensive in Sachen Fußball, so sicherte er sich bereits so manche Filetstücke für die kommenden Europa- und auch Weltmeisterschaften. Das Angebot soll ausgebaut werden und in der Europa League wird ebenfalls ein Ausrufezeichen gesetzt. Pro Spieltag übertragen die Kölner ein Spiel über ihren Spartenkanal RTL Nitro.
  • Laola1.tv: Hierbei handelt es sich ebenso um einen Streamingdienst. Laola1.tv stammt aus Österreich und bietet auch den deutschen Zuschauern Zugang zur Europa League. Es sind allerdings nicht alle Partien verfügbar, der Sender kann je nach Beteiligung wählen, welches Spiel er austragen will. Darum sollte man die Webseite von Laola1.tv regelmäßig überprüfen.

Der Überblick zeigt, dass die UEFA neue Partnerschaften aufbaut und dem klassischen TV damit ordentlich Druck macht. Für die Zuschauer kann dies ein Vorteil sein, da die Internetanbieter meist günstiger sind als SKY mit seinem doch recht üppigen Abo-Preis. RTL Nitro sowie Laola1.tv zeigen ihre Spiele kostenlos, während DAZN für den Zugang zur Kasse bittet. Es sei jedoch erwähnt, dass DAZN extrem günstig ist, für gerade einmal 11,99 Euro pro Monat bekommt der Kunde seinen geliebten Fußball auf den Bildschirm. Im Jahresabo ist es nochmals günstiger.